Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Dusche undicht – was tun?

GRUND DuschvorhängeEs muss schnell gehandelt werden, wenn in der Dusche Undichtigkeiten vorhanden sind und diese bemerkt werden. Entweder ist der Boden völlig überschwemmt und steht Zentimeter unter Wasser oder die Wände, bzw. die Decke in der Dusche sind nass. Das und viele weitere Anzeichen auf zu hohe Feuchtigkeit oder Wasserschaden bedeuten direkten Handlungsbedarf. Wichtig ist, die korrekten Schritte einzuleiten und den Schaden zu regulieren. Wasser kann ins Haus nicht nur durch extreme Wetterlagen einbringen. Manchmal versagt auch die Haustechnik beispielsweise in Bad oder Dusche, in anderen Fällen reicht schlichte Unachtsamkeit schon völlig aus, so dass es zu einem Wasserschaden in der Dusche kommt. Nun stellt sich aber die Frage, was man machen kann, wenn die Dusche undicht ist.

Wasserschaden in der Dusche

Dusche undicht – was tun?Es gibt sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie es zu Undichtigkeiten und einem Wasserschaden in der Dusche kommt. Manchmal ist ein Rohrbruch der Grund dafür, dass es in der Dusche nasser ist, als eigentlich gewollt. In diesem Fall verteilt sich im gesamten Gebäude dann das Badewasser.

» Mehr Informationen

Weitere Gründe können vorliegen:

  • Undichte Armaturen in der Dusche: der Zahn der Zeit nagt auch an fachgerecht montierten Armaturen. Wenn die Armaturen in der Dusche kaputtgehen, tritt automatisch Wasser aus.
  • Undichte Fugen in der Dusche: wenn die Abdichtungen zwischen der Dusche und den Duschwänden defekt sind, kann Wasser in das Mauerwerk eindringen. Fugen aus Silikon sind immer einem gewissen Alterungsprozess unterworfen. Im Laufe der Jahre verlieren daher die Silikonfugen ihre Dichtigkeit.
  • Abfallende Verbindungen der Schläuche: für Überschwemmungen in der Dusche können auch abfallende Schlauchverbindungen sorgen. Schläuche können sich nämlich entweder lösen oder undicht werden. Wenn keine gute Verbindung mehr zum Wasserzulauf gegeben ist, kann der Raum schnell unter Wasser stehen. Dies ist besonders häufig bei Waschmaschinen der Fall. Steht die Waschmaschine in der Dusche, kann die Fehlerquelle hier besser eingegrenzt werden.
  • Defekter Siphon: oft kommt es vor, dass ein Siphon nach der Wartung oder nach der Reinigung nicht korrekt wieder zusammengesetzt wurde. Eine Leckage und eine Undichtigkeit sind daher die Folge. Deshalb muss nicht die Dusche selbst undicht sein, sondern eventuell ist es der Siphon im Raum.

Schnell handeln ist wichtig

Wenn die Dusche undicht ist, sollte schnell die Ursache gefunden werden. Nun gilt es, den Schaden zu begrenzen. Tritt Wasser aus, sollte das so schnell wie möglich entfernt werden. Ansonsten kommt es eventuell zu Folgeschäden.

» Mehr Informationen

Absperrventil und Wasserzufuhr

Es gibt spezielle Absperrventile für solche Fälle, um die Wasserzufuhr zu begrenzen. Im schlimmsten Fall wird der Haupthahn abgedreht. Das sollte aber nur dann erfolgen, wenn es um einen akuten Wasserschaden geht. Dieser kann unter anderem nämlich auch durch das Leitungswasser verursacht werden. Es bringt nichts, den Haupthahn abzudrehen, wenn die Fugen undicht sind oder der Siphon falsch zusammengesetzt wurde.

Kurzschlüsse vermeiden

Ein Kurzschluss sollte unbedingt vermieden werden. Daher sollten sämtliche elektrischen Geräte in Sicherheit gebracht werden. Wenn es nötig ist, sollte man auch die Stromversorgung zum Badezimmer und zur Dusche unterbrechen. Das Wasser, das sich entweder in größeren Mengen am Boden sammelt oder direkt in der Wand ist kann in die Kabelkanäle laufen.

Der Boden des Badezimmers

Wenn im Badezimmer das Wasser quasi steht, sollte mit der Absicherung begonnen werden. Eventuell steht ein Nasstrockensauger zu Verfügung, der gute Dienste leistet. So kann das stehende Wasser auf dem vom Boden direkt aufgenommen werden. Ansonsten reichen auch ein Eimer und ein Lappen.

» Mehr Informationen

Tipp: nachdem die Ursache für die undichte Dusche abgeklärt ist, sollte die Trocknung unbedingt korrekt erfolgen. Nur so kann ein weiterer Schaden durch Schimmelbildung verhindert werden.

Flüssigfolie verwenden

So genannte Flüssigfolie ist ein Tipp von vielen Profis, um die Dusche dicht zu bekommen. Mit diesem geeigneten Mittel bleibt die ungewollte Feuchtigkeit fern und es wird gegen Schäden vorgebeugt. Es kommt zu einer so genannten Feuchtigkeitssperre.

» Mehr Informationen

Vor- und Nachteile von Flüssigfolie

  • Feuchtigkeitssperre
  • individuell auftragbar
  • von Profis empfohlen
  • garantiert wasserundurchlässig und dichtend
  • kostenintensiv
  • keine Garantie für Dichtheit

Nach dem Wasserproblem

Nachdem die Probleme soweit behoben sind, gilt es nun, die Dusche wieder trocken zu legen. Es reicht leider nicht aus, ganz simpel und einfach nur zu heizen oder zu lüften. Deshalb sollte ein Sanitärfachmann zu zurate gezogen werden. Nur dieser Fachmann kann beurteilen, zu welchen Maßnahmen am besten gegriffen wird. So kann sowohl die Bausubstanz vor weiteren Schäden bewahrt werden, als auch eine erforderliche Trocknung erfolgen. Diese sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ansonsten bildet sich Schimmel in der so Dusche.

» Mehr Informationen
Vorbeugen Beheben
geeignetes Duschvorhang-Modell nutzen Ursachenforschung betreiben
Schnell reagieren und Ventile zu machen Schnell reagieren
Hauptwasserhahn abdrehen Leckage beheben
Schimmel vorbeugen Gegebenenfalls Fachmann beauftragen

Weitere Aufgaben

Je nachdem, wie weit sich das Wasser in der Dusche durch die Undichtigkeiten verbreitet hat und welche Schäden dadurch angerichtet wurden, ist dies noch mit weiteren umfangreichen Arbeiten verbunden.

» Mehr Informationen

Eventuell ist das Wasser in der Dusche sogar durch die Randfugen unter den Estrich gelangt. Wenn sogar die Dämmung feucht geworden ist, muss der gesamte befallene Fußboden eventuell komplett ausgebaut und erneuert werden. Das Wasser kann aus diesem Bereich anders nicht entfernt werden.

Die Sanierung der Wände ist bei einer undichten Dusche ebenfalls eventuell nötig. Sowohl der Putz, als auch die Fliesen müssen abgeschlagen werden. Ansonsten ist es nicht möglich, dass die Wand trocknet und neu bearbeitet werden kann. Die bisher verwendeten Fliesen sind meist nicht lieferbar.

Eine gute Versicherung: Sollte es tatsächlich zu einem größeren Schaden kommen, weil die Dusche undicht ist, können weitere Kosten folgen. Eine gute Versicherung ist hier gefragt.

Versicherung

  • Eine Hausratversicherung bezahlt für Unfälle mit Waschmaschinen, Rohrbrüche und Leckschäden. Wichtig ist hier, dass die eigene Unachtsamkeit in diesem Fall nicht der Grund für das Problem ist. Dazu gehören zum Beispiel auch offen gelassene Fenster oder eine nicht ausreichende Belüftung.
  • Die Haftpflichtversicherung sichert Schäden ab, die nicht die eigene Wohnung oder das eigene Haus betreffen. Damit ist zum Beispiel die Wohnung des Nachbarn gemeint.
  • Die Hausratversicherung ist nur für Schäden an der Einrichtung verantwortlich. Eine so genannte Gebäudeversicherung greift wiederum nur für Reparaturen, die an der Wohnung oder am Haus fällig sind.

Bildnachweise: Adobe Stock / mraoraor, Amazon/ GRUND

Weitere spannende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Dusche undicht – was tun?
Loading...

Neuen Kommentar verfassen