Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Duschvorhang richtig waschen: Tipps und Anleitung

Wenko DuschvorhängeWie stark ein Duschvorhang an Dusche oder Badewanne während der Nutzung wirklich beansprucht wird, wird gern unterschätzt. Immerhin scheint es so als würden Wassertropfen und damit eben auch Reste von Seife und anderen Pflegeprodukten auf der glatten Oberfläche einfach abperlen. Doch der Anschein trügt. Duschvorhänge ziehen mit der Zeit den Schmutz beinahe magisch an. Die Reste von Duschbad, Kalk und anderen Flüssigkeiten hinterlassen ihre Spuren und schaffen einen hervorragenden Nährboden für Keime und Bakterien. Werden sie nicht entfernt, sorgen sie mittelfristig für die Bildung von Schimmel an der Oberfläche des Duschvorhangs. Um Ihren Duschvorhang zu reinigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Lesen Sie hier, ob der Duschvorhang im Allgemeinen waschbar ist und wie Sie Schimmel und Flecken am besten zu Leibe rücken.

Das Material macht den Unterschied

Duschvorhang richtig waschen: Tipps und AnleitungWie oft Sie einen Duschvorhang waschen sollten und wie Sie dabei am besten vorgehen, hängt vor allem von den verwendeten Materialien ab. Natürlich bestehen Duschvorhänge heute aus ganz unterschiedlichen Materialien.

» Mehr Informationen

Wir fassen diese zum leichteren Verständnis in zwei Gruppen zusammen:

  • Duschvorhänge aus Textilien
  • Duschvorhänge aus Kunststoff

Mehr über diese Varianten können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

Textilien Kunststoff
Textil Vorhänge sind in der Regel waschbare Duschvorhänge. Das hört sich zunächst sehr praktisch an, denn so kommt mit dem richtigen Waschmittel eine Reinigung in der Waschmaschine infrage. Doch schon beim genauen Hinsehen, zeigt sich eine gewisse Ernüchterung. In der Regel können Sie die Textil Vorhänge nämlich nur bei 30 Grad Celsius waschen. Höheren Temperaturen halten insbesondere die Beschichtungen nicht Stand. Kunststoff gehört in der Regel nicht in die Waschmaschine. Zum einen würde das Wasser mit samt dem Waschmittel an der glatten Oberfläche einfach abperlen und zum anderen tut die hohe Temperatur dem Kunststoff nicht gut. Deswegen können Sie Kunststoff Duschvorhänge nur von Hand reinigen, was natürlich recht aufwendig ist.

TIPP: Entscheiden Sie sich beim Kauf bevorzugt für einen beschichteten Duschvorhang. Dieser bietet entscheidende Vorteile. Durch die Beschichtung haben Schmutz, Keime und Bakterien nicht so schnell eine Chance.

Wie oft sollten Sie Ihren Duschvorhang waschen?

Seien Sie bei den Abständen zwischen den Wascheinheiten nicht zu großzügig. Sie sollten Ihren Duschvorhang regelmäßig gründlich reinigen, am besten immer dann, wenn Sie auch das Badezimmer einem Grundputz unterziehen – also einmal wöchentlich.

» Mehr Informationen

Werden Verschmutzungen rechtzeitig entfernt, setzen sie sich nicht so schnell im Material fest. Die Reinigung an sich geht dann viel schneller von der Hand.

Wir zeigen Ihnen im Folgenden noch einmal, welchen Schmutzarten Sie am Duschvorhang begegnen und erklären Ihnen auch, wie Sie diese wieder loswerden können:

  • Kalk: Jeder Duschvorhang ist früher oder später von Kalk betroffen. Dagegen können Sie kaum etwas unternehmen. Kalk erkennen Sie am einfachsten als weißen Flecken. Diesen wieder loszuwerden, ist gar nicht so einfach, denn eine Runde in der Waschmaschine reicht hier nicht. Stattdessen sollten Sie sich für eine gezielte Entkalkung entscheiden. Hier können Sie auf handelsüblichen Entkalker, aber natürlich auch auf Hausmittel zurückgreifen.
  • Seife: Wenn Sie sich duschen, ist kaum zu vermeiden, dass Seife an den Duschvorhang gelangt. Seife gehört zu den Flecken, die Sie in der Regel relativ einfach und schnell entfernen können. Wir empfehlen Ihnen hier warmes Wasser und einen Lappen oder einen weichen Schwamm.
  • Schimmel: Wenn der Duschvorhang nicht richtig abtrocknen kann, beginnt er unweigerlich mit der Zeit zu schimmeln. Schimmel ist gesundheitsschädlich und hat deswegen auch an Ihrem Duschvorhang nichts verloren. Bleibt also die Frage, wie Sie den Schimmel loswerden. Hier reichen weder Hausmittel noch milde Reiniger aus. Greifen Sie stattdessen immer auf ein fungizides Mittel zurück. Es ist wichtig, dass Sie dieses wie vom Hersteller empfohlen anwenden, sodass Sie den Schimmelpilzen wirklich den Nährboden entziehen.
  • Schmutz: Beim Duschen werden Hautschuppen und ebenso Haare an den Duschvorgang gegeben. Diese bleiben dort haften und hinterlassen natürlich auch ganz normalen Alltagsschmutz. Um diesen wieder loszuwerden, braucht es abgesehen von ein wenig Zeit nicht viel. Spülen Sie den Duschvorhang grundsätzlich nach jedem Duschgang gründlich mit warmem Wasser ab. So können Sie einen Großteil der Ablagerungen schon einmal entfernen. In der Regel reicht warmes Wasser hier übrigens wirklich aus.
  • Stockflecke: Viel zu oft passiert es, dass der Duschvorhang eben einmal nicht richtig abtrocknen kann. Bleibt er feucht, bilden sich unangenehme Stockflecke. Um diese loszuwerden, müssen Sie ein wenig tiefer in die Trickkiste greifen. Bleichmittel ist hier meistens die einzige Lösung. Die Stockflecke erkennen Sie auf dem Duschvorhang als bräunliche Verfärbungen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie heiß waschen: Die Reinigung in der Waschmaschine

Können Sie Ihren Duschvorhang in der Waschmaschine reinigen, sparen Sie sich in der Regel viel Zeit und auch Schweiß. Nutzen Sie diesen Komfort auch aus und geben Sie Ihren Duschvorhang am besten einmal wöchentlich in die Maschine. Wie viel Grad Sie einstellen dürfen, entnehmen Sie immer dem Pflegeetikett am Vorhang, denn hier gibt es Unterschiede zwischen den Herstellern und Modellen.

» Mehr Informationen

Die Vorteile der waschbaren Duschvorhänge liegen auf der Hand:

  • einfache und schnelle Reinigung
  • spart Arbeitsaufwand und Zeit
  • entfernt große Verschmutzungen, aber auch Reste von Duschgel
  • schadet den Materialien nicht
  • hartnäckige Verschmutzungen müssen weiter von Hand entfernt werden
  • hygienisch einwandfreie Reinigung nicht immer gegeben

Zunächst einmal muss die Frage beantwortet werden, mit welchem Mittel die Duschvorhänge denn nun wirklich richtig sauber werden.

Hier gibt es zwei Varianten, auf die Sie mit ruhigem Gewissen ausweichen können:

  1. Sie verwenden ein handelsübliches Waschmittel. Dieses wird Ihnen wahlweise als Pulver oder aber auch als Flüssigwaschmittel angeboten. Wie bei jeder anderen Waschladung geben Sie dieses wie üblich in das Waschmittelfach und schalten ein Schonwaschprogramm ein.
  2. Möchten Sie die Wirkung des Waschmittels verstärken und darüber hinaus Keimen und Bakterien erfolgreich den Kampf ansagen, gibt es eine dritte Lösung. Hierbei handelt es sich um die Kombination von Waschmittel, Essig und Natron. Sie mischen Natron und Essig zu gleichen Teilen.

TIPP: Waschen Sie den Duschvorhang immer allein und nie mit anderen Kleidungsstücken. Bei ihm handelt es sich um ein recht großes Wäschestück, weshalb die Trommel in der Regel bereits gut ausgefüllt wird.

Wir haben für Sie eine kurze Waschanleitung zusammengestellt, die Ihnen erklärt, wie Sie Ihren Duschvorgang am besten sauber bekommen:

  1. Nehmen Sie den Duschvorhang von der Stange und legen Sie diesen in die Waschmaschine. Es ist wichtig, dass Sie den Vorhang nicht zusammenfalten, sonst werden die Innenseite nicht richtig gereinigt.
  2. Öffnen Sie nun den Behälter, in den Sie Waschmittel und Weichspüler geben. Das Waschmittelfach füllen Sie wie gewohnt mit Waschmittel. In das Fach, das für den Weichspüler vorgesehen ist, füllen Sie den Essig.
  3. Die 50 g Natron sind vor allem dann empfehlenswert, wenn Ihr Duschvorhang stark verschmutzt ist. Hier sorgt das Natron für ein Aufbleichen des Materials. Damit es direkt auf den Duschvorhang einwirken kann, geben Sie dieses Pulver grundsätzlich direkt in die Trommel. Achten Sie darauf, dass Sie die 50 Gramm gut verteilen.
  4. Sie reinigen Ihren Duschvorgang im Schonwaschgang. Auf das Schleudern wird hier verzichtet. Es würde dem Material letzten Endes nur schaden.
  5. Achten Sie darauf, dass Sie den Duschvorhang nach dem Waschen nicht zu lange in der Waschmaschine liegen lassen. Sie sollten ihn schnellstmöglich herausnehmen. Im nächsten Schritt können Sie dann den Duschvorhang wieder an der Stange aufhängen. Breiten Sie ihn gut aus, sodass er problemlos trocknen kann.
  6. Kontrollieren Sie, ob der Duschvorhang gut und gleichmäßig trocknet.

Tipp! Sie können im Sommer den Duschvorhang auch im Garten aufhängen. Vermeiden Sie dabei aber direkte Sonneneinstrahlung. Dadurch kann gerade die Beschichtung an der Oberfläche in Mitleidenschaft gezogen werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Reiniger sind die perfekte Wahl?

Die gängigen Hausmittel für die Reinigung der Duschvorhänge sind weithin bekannt. Sie können aber auch auf Reinigungsmittel aus dem Handel zurückgreifen. Auch die Reinigungsfirmen haben sich einiges einfallen lassen, um Ihnen ein sicheres Gefühl beim Waschen zu geben. Die im Handel erhältlichen Reiniger sind meist chemischer Natur. Die chemischen Stoffe wirken schnell und in der Regel auch sehr gründlich. Nachteil ist allerdings, dass sie für die Umwelt eine Belastung darstellen.

» Mehr Informationen

Es gibt aber einige praktische Reiniger, mit denen Sie Ihrem Duschvorhang zu neuem Glanz verhelfen können:

Mittel Hinweise
Reinigungsschaum für die Badewanne Dieses Reinigungsmittel bekommen Sie nicht in jedem Supermarkt. In Drogerien und dem Onlinehandel ist er aber in der Regel zu finden. Reinigungsschaum für die Badewanne wurde speziell für die Anwendung im Badezimmer entwickelt. Er wirkt sehr gut und schnell. Seine wesentliche Stärke ist aber die einfache Handhabung, denn Sie müssen den Vorhang hier nicht entfernen. Breiten Sie diesen einfach an der Stange aus.
Chlorreiniger Bakterien und Keime sind für jeden Duschvorhang Gift. Es ist wichtig, dass ein solcher Vorhang keimfrei bleibt, um die Schimmelbildung zu vermeiden. Mit Chlorreiniger haben Sie hierfür eine gute Grundlage. Chlorreiniger verträgt sich aber leider nicht mit allen Materialien und gerade bei bedruckten und aufwendig gestalteten Duschvorhängen ist Vorsicht geboten.
Gardinenweiß Haben Sie einen Duschvorhang aus Textil, können Sie ebenso Gardinenweiß für die Reinigung nutzen. Hier ist oft etwas Bleichmittel enthalten, sodass der Vorhang insgesamt aufgehellt wird. Hier gibt es natürlich eine Vielzahl an Produkten. Einige Produkte können Sie als Einweichlösung verwenden, andere werden direkt in die Waschmaschine gegeben.

Auch im Alltag können Sie einiges dafür tun, dass der Duschvorhang sauber bleibt. Spülen Sie diesen unbedingt nach jeder Dusche gründlich ab, sodass sich Seifenreste auf dem Material nicht festsetzen können. Achten Sie außerdem darauf, dass nach dem Duschen das Badezimmer gelüftet und der Vorhang ausgebreitet wird. Damit können noch vorhandene Feuchtigkeit und Nässe zuverlässig entweichen.

Bildnachweise: Amazon / Miele; fotolia.com / Wenko

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Duschvorhang richtig waschen: Tipps und Anleitung
Loading...

Neuen Kommentar verfassen